11.04.2005

Nachrichtenarchiv 12.04.2005 00:00 Polizei darf satellitengestütztes Ortungssystem GPS einsetzen

Die Polizei darf mutmaßliche Straftäter mit Hilfe des satellitengestützten Ortungssystems GPS überwachen. Das Bundesverfassungsgericht entschied in Karlsruhe, dass das System mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Damit scheiterte die Klage eines ehemaligen Mitglieds der linksterroristischen Antiimperialistischen Zelle. Die Polizei hatte an seinem Auto Anfang der 90er Jahre heimlich ein GPS-Gerät angebracht und ihn damit des vierfachen Mordversuches überführt. Das GPS-System ist inzwischen handelsüblich und wird von Autofahrern als Navigationshilfe genutzt. Es kommt aber auch bei verdeckter polizeilicher Überwachung durch Einbau eines Empfängers zum Einsatz.