07.04.2005

Nachrichtenarchiv 08.04.2005 00:00 UN: China wird bei Nahrungsmittelhilfe vom Nehmer zum Geber

Nach 25 Jahren Unterstützung hat das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen die Nahrungsmittelhilfen für China beendet. Wie das UNO heute mitteilte, wandelt sich das Land von einem Nehmer zu einem wichtigen Geber. Peking erhöhe seine finanziellen Hilfen und habe der UNO seine Erfahrung bei der Bekämpfung von Hunger angeboten. Erstmals wurde 1979 Hilfe nach China geschickt, um über 30 Millionen in Armut lebenden Chinesen Nahrung zu geben.