30.03.2005

Nachrichtenarchiv 31.03.2005 00:00 Papst-Attentäter: Vatikanmitarbeiter waren Komplizen

Die Birthler-Behörde hat internationale Medienberichte über Verwicklungen östlicher Geheimdienste in das Papst-Attentat von 1981 relativiert. Aus ihrer Sicht ergaben sich aus den bislang gefundenen Unterlagen "keine Erkenntnisse über Verwicklungen des MfS, des bulgarischen Geheimdienstes und des KGB" in das Attentat. Das teilte der Pressesprecher der Behörde, Booß, in Berlin mit. Unterdessen erklärte der türkische Papstattentäter Ali Agca, er habe Helfershelfer im Vatikan gehabt. "Ohne die Hilfe einiger Priester und Kardinäle hätte ich das Attentat auf den Papst nie ausführen können, so Agca in einem Interview der Tageszeitung "Repubblica"