05.03.2005

Nachrichtenarchiv 06.03.2005 00:00 Schicksal der Journalistin Sgrena bewegt Papst

Papst Johannes Paul II. hat sich tief bewegt über die tragischen Ereignisse bei der Befreiung der italienischen Journalistin Sgrena gezeigt. In einem Telegramm an Regierungschef Berlusconi sprach der Papst der italienischen Regierung Anerkennung für ihren Einsatz zur Befreiung der Journalistin aus. Weiter heißt es darin, der Papst sei tief betrübt über den tragischen Tod des Geheimdienstoffiziers, der nach der Befreiung der Journalistin ums Leben kam.