09.02.2005

Nachrichtenarchiv 10.02.2005 00:00 Nordkorea offiziell im Besitz von Atomwaffen

Nordkorea hat zum ersten Mal offiziell den Besitz von Atomwaffen eingeräumt. Das Außenministerium in Pjöngjang teilte mit, man habe die nuklearen Sprengköpfe hergestellt, um sich selbst zu verteidigen, weil sich die Regierung durch die USA bedroht fühle. Gleichzeitig hat Nordkorea auch den Ausstieg aus den Sechs-Länder-Gesprächen erklärt. In dieser Runde hatten sich die USA, China, Rußland, Japan und Südkorea um eine Lösung im Atomstreit bemüht. Ziel war es, Nordkorea zur Aufgabe seines Atomprogramms zu bewegen. US-Außenministerin Rice forderte Nordkorea dagegen auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.