02.02.2005

Nachrichtenarchiv 03.02.2005 00:00 Weltkirchenrat wirft Bush Missbrauch der Religion vor

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Kobia, hat US-Präsident Bush vorgeworfen, die christliche Religion für die Politik zu missbrauchen. Der US-Präsident wähle für viele seiner öffentlichen Reden religiöse Bilder und Symbolik, sagte Kobia. Dadurch vereinnahme Bush die Religion für sich und versuche Andersdenkende auszugrenzen.