02.02.2005

Nachrichtenarchiv 03.02.2005 00:00 Papst bleibt noch im Krankenhaus

Papst Johannes Paul II. hat eine ruhige zweite Nacht in der römischen Gemelli-Klinik verbracht, in die er wegen einer Grippe und Atemwegsentzündung eingeliefert worden war. Die Untersuchungen und Labor-Ergebnisse seien zufrieden stellend. Das betonte Vatikansprecher Navarro-Valls. Der Sprecher deutete an, dass der Papst aber noch einige Tage im Krankenhaus bleiben werde. Im Laufe des Tages wird ein weiteres medizinisches Bulettin erwartet. Neben Kirchenführern und hochrangigen Politikern haben auch Spitzenvertreter anderer Religionen Papst Johannes Paul II. Genesungswünsche übermittelt. Der römische Oberrabbiner Di Segni wünschte dem katholischen Kirchenoberhaupt ebenso gute Besserung wie der Vorsteher der islamischen Gemeinde Roms, Dachan. Der arabische Fernsehsender El Dschasira beschreibt Johannes Paul II. in einem Bericht auf seiner Internetseite als Mann, der "wie wenige andere das 20. Jahrhundert geprägt hat".