29.01.2005

Nachrichtenarchiv 30.01.2005 00:00 Früherer Regierungschef Zhao Zhiyang in Peking eingeäschert

Chinas ehemaliger KP-Chef Zhao Ziyang ist am Samstag in der chinesischen Hauptstadt Peking eingeäschert worden. Er war am 17. Januar im Alter von 85 Jahren gestorben. Zhao war wegen seiner Sympathien für die Demokratiebewegung 1989 gestürzt worden. Er saß bis zu seinem Tod über 15 Jahre lang im Hausarrest. An der Trauerfeier auf dem Heldenfriedhof Babaoshan nahmen Verwandte und Freunde Zhaos teil. Die Polizei hatte die Zahl der Trauergäste beschränkt und kontrollierte die Zufahrten zum Friedhof. Ausländische Journalisten wurden nicht zugelassen. Nach Berichten von Augenzeugen verabschiedeten sich bei der Zeremonie über tausend Menschen von dem Toten. Chinas Medien hatten den Tod des Politikers in den vergangenen 14 Tagen weitgehend verschwiegen.