20.01.2005

Nachrichtenarchiv 21.01.2005 00:00 KFD rügt Sparbeschlüsse als kurzatmig

Die Sparbeschlüsse der deutschen Bistümer verleiten eher zu kurzatmigem Krisenmanagement . So bleibe für eine angemessene inhaltliche Diskussion zu wenig Raum. Das befürchtet die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands. Kreative Aufbrüche zu einer missionarischen Kirche, die um des Lebens willen den Dialog mit den Menschen suche, dürften nicht verhindert werden. Bedauert wird die zu geringe Beteiligung von Verantwortlichen unterschiedlicher kirchlicher Handlungsfelder an anstehenden Entscheidungen. Dadurch werde Akzeptanz und Vertrauen in geplante Maßnahmen empfindlich beeinträchtigt, rügt die Frauengemeinschaft.