13.01.2005

Nachrichtenarchiv 14.01.2005 00:00 Steinbrück begrüßt Islamlehrer-Institut

NRW-Ministerpräsident Steinbrück hat das bundesweit erste Institut zur Lehrerausbildung für islamischen Religionsunterricht an öffentlichen Schulen in Münster begrüßt. Bei einem Treffen mit Lehrstuhlinhaber Kalisch und Studierenden betonte Steinbrück, regulärer Islamunterricht dürfe keinesfalls in Konflikt mit dem Grundgesetz geraten und müsse auf Deutsch erteilt werden. Kalisch unterstrich, der neu eingerichtete Erweiterungsstudiengang sei "kein Predigerseminar". Er bemühe sich vielmehr um wissenschaftlich-theologische Forschung.