05.01.2005

Nachrichtenarchiv 06.01.2005 00:00 Verbrechen im Sudan gehen weiter

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat fortdauernde Grausamkeiten im Sudan angeprangert. Die für Sonntag angekündigte Unterzeichnung eines Friedensabkommens zur Beendigung des Bürgerkriegs im Süden des Landes stehe daher auf tönernen Füßen, so die Organisation in Washington. Zwar sei das Abkommen zwischen der Regierung und den Rebellen ein wichtiger Schritt. Nötig seien aber Sicherheit für Zivilisten und die Bestrafung der Urheber von Menschenrechtsverletzungen.