22.12.2004

Nachrichtenarchiv 23.12.2004 00:00 Weniger Kämpfe im Osten Kongos

Im Osten Kongos sind die Kämpfe zwischen Regierungsarmee und Rebellen offenbar wieder abgeflaut. Dennoch bleibe die Sicherheitslage angespannt, heißt es aus Kreisen der UN-Friedenstruppen.. Vor zwei Wochen waren die Gefechte zwischen der kongolesischen Armee und pro-ruandischen Rebellen wieder aufgeflammt. Den Angaben zufolge mussten mehr als 100.000 Menschen fliehen. Nach Abschluss eines Friedensvertrages für Kongo vor zwei Jahren sollten die Rebellen in die neue kongolesische Armee eingegliedert werden. Abtrünnige Soldaten kontrollieren aber weiterhin eigene Gebiete in Ostkongo.