14.12.2004

Nachrichtenarchiv 15.12.2004 00:00 Angehörige von Diktatur-Opfern erwarten Verurteilung Pinochets

Angehörige von Opfern der chilenischen Militärdiktatur hoffen nach der Anklage-Erhebung gegen Ex-Machthaber Pinochet auf eine baldige Verurteilung des 89-Jährigen. Es brauche nur den Willen, die Belege seien seit bald 30 Jahren in den Händen der Justiz, sagte eine Sprecherin der Angehörigen in einem Zeitungsinterview. Pinochet war am Montag wegen Mordes und Entführung in neun Fällen angeklagt worden. Frühere Verfahren gegen Pinochet kamen aus Gesundheitsgründen nicht zu Stande, da Ärzte dem Ex-Diktator Demenz attestiert hatten. Unter der Pinochet-Diktatur (1973-1990) wurden in Chile mehr als 3.000 Menschen ermordet oder verschwanden spurlos. Zehntausende wurden gefoltert.