13.12.2004

Nachrichtenarchiv 14.12.2004 00:00 EU: Nur wenig Fortschritte bei Religionsfreiheit in Türkei

Das Europäische Parlament hat mit der Beratung über Beitrittsverhandlungen mit der Türkei begonnen. Wenige Fortschritte seien bislang bei der Religionsfreiheit zu verzeichnen, kritisierte der niederländische Abgeordnete Eurlings. Vor allem bei den Eigentumsrechten sowie bei der Ausbildung von Geistlichen seien christliche und andere religiöse Minderheiten weiter benachteiligt. Auch bei den Frauenrechten gebe es noch Reformbedarf. Bei den Menschenrechten verzeichnete das Parlament hingegen Fortschritte. So könne von systematischer Folter keine Rede mehr sein, dennoch sei eine unabhängige Überwachung erforderlich.