10.12.2004

Nachrichtenarchiv 11.12.2004 00:00 Schmidt fordert mehr Einsatz gegen Kinderarmut

Familienministerin Schmidt hat Länder und Kommunen aufgefordert, sich stärker gegen Kinder- und Familienarmut zu engagieren. Es sei kontraproduktiv, dass Länder wie Hessen und Bayern ihre Zuschüsse an Schuldnerberatungsstellen gestrichen hätten, während die Zahl überschuldeter Haushalte steige. Das sagte Schmidt in Berlin. Die Bundesregierung gehe auf mehreren Wegen gegen Kinderarmut vor, so Schmidt weiter. Eltern mit Niedrigeinkommen hätten ab 2005 bis zu drei Jahre Anspruch auf einen monatlichen Kinderzuschlag bis zu 140 Euro.