08.12.2004

Nachrichtenarchiv 09.12.2004 00:00 EKD und Lutheraner wollen enger zusammenarbeiten

Die Evangelische Kirche in Deutschland EKD und die Kirchenbünde von Lutheranern und Unierten wollen künftig enger zusammenarbeiten. Vertreter haben in Hannover entsprechende Verträge unterzeichnet. Spätestens am 1. Januar 2007 sollen sie in Kraft treten. Die Gespräche über eine engere Zusammenarbeit wurden seit zwei Jahren geführt. Zur EKD gehören knapp 26 Millionen Gläubige in 23 Landeskirchen. 8 von ihnen gehören zur lutherischen VELKD, 13 zur unierten UEK.