20.11.2004

Nachrichtenarchiv 21.11.2004 00:00 Ökonom Furtado in Rio de Janeiro gestorben

Der brasilianische Wirtschaftswissenschaftler Celso Furtado ist am Samstag in Rio de Janeiro im Alter von 84 Jahren gestorben. In Lateinamerika galt Furtado als einer der einflußreichsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Er erarbeitete Studien über die Wirtschaftsgeschichte Brasiliens und die Ursachen der Unterentwicklung. Furtado wurde so zum Vorbild für Generationen von Politikern und Ökonomen. Brasilien müsse eine eigene Politik entwickeln, um die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich zu überwinden, sagte er in seinem letzten Interview. Von 1962 bis 1964 war Furtado Planungsminister, von 1986 bis 1988 Kulturminister seines Landes. Brasiliens Präsident Lula de Silva ordnete eine dreitägige Staatstrauer an.