04.11.2004

Nachrichtenarchiv 05.11.2004 00:00 NRW: Ministerin Fischer fordert Hilfestellen für Familien

NRW-Familienministerin  Fischer (SPD) setzt sich für "Soziale Frühwarnsysteme" für problembelastete Familien in möglichst vielen Städten ein. In vielen Familien seien Gewalt gegen den Ehepartner, Alkohol und Vernachlässigung der Kinder eine tickende Zeitbombe. Durch ein eng geknüpftes Netzwerk der örtlichen Familien- und Jugendhilfestellen solle die Eskalation von Krisensituationen verhindert werden, sagte die Ministerin zum Abschluss eines gleichnamigen Modellprojekts in Gelsenkirchen.