03.11.2004

Nachrichtenarchiv 04.11.2004 00:00 Bundeskabinett regelt Arbeitsmarktzugang für Ausländer neu

Die Bundesregierung hat Einzelheiten des Arbeitsmarktzugangs für Ausländer neu geregelt. Dies betrifft vor allem ausländische Arbeitnehmer, die bereits seit drei Jahren in einem Betrieb in Deutschland angestellt sind oder die seit vier Jahren legal in Deutschland leben. Für sie entfällt die so genannte Vorrangprüfung. Geduldete Ausländer dürfen nunmehr nach einem Jahr Aufenthalt eine Arbeit aufnehmen, wenn Deutsche oder EU-Bürger nicht zur Verfügung stehen. - Die Neuregelung ist eine Folge des Zuwanderungsgesetzes.