01.11.2004

Nachrichtenarchiv 02.11.2004 00:00 Mixa: Christliche Haltungen werden in Europa bekämpft

Der Eichstätter Bischof Mixa hat den Umgang mit dem ursprünglich als EU-Kommissar für die Justiz vorgesehenen italienischen Politiker Buttiglione verurteilt. Wer sich im heutigen Europa als Christ für die Menschenrechte und die Ehrfurcht vor Gott einsetze, müsse damit rechnen, verleumdet, verfolgt oder ausgeschlossen zu werden, kritisierte Mixa. Wer nicht ein Menschenbild vertrete, dessen oberster Maßstab die absolute Freizügigkeit sei, werde bekämpft und ins Abseits geschossen. Mixa forderte die Christen auf, nicht die Augen vor der gegenwärtigen Entwicklung zu verschließen und mutig für die christlichen Werte einzutreten.