28.10.2004

Nachrichtenarchiv 29.10.2004 00:00 Berlin: Neutralitätsgesetz verbietet religiöse Symbole in der Verwaltung

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat sich am Abend mit großer Mehrheit für ein Neutralitätsgesetz ausgesprochen, das die Gleichbehandlung aller Religionen sichert. Alle Fraktionen unterstrichen die Notwendigkeit, beim geplanten Verbot religiös motivierter Symbole und Kleidungsstücke im öffentlichen Dienst alle Religionen gleichzustellen. Ein einseitiges Verbot des Kopftuches von Musliminnen sei nicht beabsichtigt. Lediglich die CDU kritisierte, dass Symbole des "selbstverständlich gewordenen christlich-jüdischen Erbes"mit Symbolen des politisch-fundamentalen Islamismus gleichgesetzt würden.