27.10.2004

Nachrichtenarchiv 28.10.2004 00:00 Israel sichert Arafat volle Bewegungsfreiheit zu

Der schwer erkrankte Palästinenserpräsident Arafat wird zur weiteren Behandlung nach Jordanien gebracht. Das teilten Berater des 75-Jährigen in Ramallah mit. Dort wird Arafat von seinem jordanischen Leibarzt betreut. Er sagte, Arafats Blutbild habe sich so verändert, dass man von einer Virusinfektion, einer Krebserkrankung oder aber einer Blutvergiftung ausgehen müsse. Israel hatte Arafat am Nachmittag die Ausreise zu medizinischen Zwecken erlaubt und will ihn nach einer Behandlung auch wieder einreisen lassen. Sowohl in Israel als auch in den Palästinensergebieten wurden die Sicherheitskräfte in Alarmbereitschaft versetzt.