17.10.2004

Nachrichtenarchiv 18.10.2004 00:00 Urteil: Islamisches Kopftuch nicht gleich Ordenstracht

Baden-Württembergs Kultusministerin Schavan (CDU) sieht das Tragen eines Ordensgewands oder einer jüdischen Kippa im Unterricht durch das Bundesverwaltungsgericht nicht in Frage gestellt. Das Gericht habe bestätigt, dass das baden-württembergische Verbot des Kopftuchs verfassungsgemäß sei. Das Kopftuch muslimischer Lehrerinnen sei verboten worden, weil es eine politische Botschaft haben könne, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sei. Dies treffe "weder auf Kreuz noch auf Kippa noch auf die Ordenstracht" zu., zitierte die Ministerin das Gericht.