14.10.2004

Nachrichtenarchiv 15.10.2004 00:00 DGB wirbt für neues Gesetz zur Kinderbetreuung

Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB hat die Ministerpräsidenten aufgefordert, dem Gesetz zum Ausbau der Kinderbetreuung zuzustimmen. Das sagte DGB-Chef Sommer gegenüber dem Berliner "Tagesspiegel". Eine Blockierung würde der Gesellschaft insgesamt keinen guten Dienst erweisen. Nach dem Gesetz-Entwurf soll das Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren bis 2010 überall dem örtlichen Bedarf entsprechen. Sommer appellierte an die Ministerpräsidenten, die vom Bund vorgesehene finanzielle Entlastung der Länder an die Kommunen weiterzugeben. Der Bundestag will das Gesetz bis Ende Oktober verabschieden.