10.10.2004

Nachrichtenarchiv 11.10.2004 00:00 Sozialethiker Hengsbach erhält "Regine-Hildebrandt-Preis"

Der Frankfurter Sozialethiker Friedhelm Hengsbach und der gemeinnützige "Volksverein Mönchengladbach" sind in Bielefeld mit dem "Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität" ausgezeichnet worden. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis der Stiftung Solidarität würdige ihr beispielhaftes Engagement gegen Armut und Arbeitslosigkeit. Das erklärte der Vorsitzende der Stiftung, Schaible. In seiner Dankesrede warnte Hengsbach davor, soziale Sicherungssysteme durch Markt und Wettbewerb zu ersetzen. Vielmehr müssten soziale Sicherungssysteme gestärkt werden.