02.10.2004

Nachrichtenarchiv 03.10.2004 00:00 Mit einem ökumenischen Gottesdienst wurden in Erfurt die zentralen Feierlichkeiten zum Tag

noch lange nicht am Ziel, sagte der Thüringer evangelische Landesbischof Christoph Kähler in seiner Predigt im Erfurter Mariendom. Noch immer bräuchten die Deutschen "Zuhören, Verstehen und Nachdenken auf allen Seiten". Kähler warnte zugleich vor einer akuten Gefährdung des sozialen Friedens. An dem Gottesdienst nahmen auch Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) teil.