29.09.2004

Nachrichtenarchiv 30.09.2004 00:00 Greenpeace begrüßt Russlands Ja zu Kyoto

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat die russische Kabinettsentscheidung zum Beitritt des Klimaschutz-Protokolls von Kyoto begrüßt. Nun müsse nur noch das Parlament ratifizieren, sagte Klimaexperte Karsten Smid im domradio. Eine Ratifizierung würde den notwendigen Schwung für die internationalen Klima Verhandlungen im Dezember in Buenos Aires bringen. Im Augenblick sei das Klimaschutz-Abkommen von Kyoto in einem Tiefschlaf, so Smid. In Buenos Aires findet in diesem Jahr die jährliche Zusammenkunft der Vertragsstaaten der Klimakonvention (COP) statt. 2001 hatte das Treffen in Bonn stattgefunden. Bisher ist das Kyoto-Protokoll zum Abbau von Treibgasen von 124 Staaten ratifiziert worden. Ein wirksamer Klimaschutz wurde aber immer an den russischen Beitritt geknüpft.