28.09.2004

Nachrichtenarchiv 29.09.2004 00:00 Prälat Jüsten warnt vor Erstarken rechtsextremer Parteien

Der Leiter des Katholischen Büros bei der Bundesregierung, Prälat Karl Jüsten, hat vor einer Gefährdung der Demokratie durch das Erstarken rechtsextremer Parteien gewarnt. Bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg seien Fremdheiten gegenüber dem ganzen politischen System zum Vorschein gekommen, sagte Jüsten in Berlin. Für Christen seien keine Parteien wählbar, "die sich nicht klar und deutlich zu den Menschenrechten, zu Demokratie und Rechtstaatlichkeit bekennen". Der Prälat äußerte sich beim traditionellen Sankt-Michael-Jahresempfang der katholischen Kirche. An dem Empfang nahmen teil unter anderen Bundespräsident Köhler, Innenminister Schily, die Parteichefs von CDU und SPD Merkel und Müntefering sowie die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag Göring-Eckardt.