17.09.2004

Nachrichtenarchiv 18.09.2004 00:00 Huber: Rechtsextreme Parteien dürfen keinen Aufwind bekommen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Wolfgang Huber, hat davor gewarnt, für demokratiefeindliche Parteien zu stimmen. Die Wahl rechtsextremer Parteien sei unvereinbar mit dem christlichen Menschenbild. Das erklärte Huber im Hinblick auf die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen am Sonntag. Dabei werden Stimmenzuwächse für NPD und DVU erwartet. Beide Parteien verfolgten Ziele, die mit der demokratischen Grundauffassung unvereinbar seien, sagte Huber. Parteien, die die Menschenwürde nicht achten, dürften keinen Aufwind bekommen. Huber appellierte an die Wähler, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.