13.09.2004

Nachrichtenarchiv 14.09.2004 00:00 Göring-Eckardt: Kirchen können im Osten Signale setzen

Die Kirchen können sich noch mehr gegen Extremismus in Ostdeutschland engagieren. Das sagte die Bundestags-Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen, Katrin Göring-Eckardt, zum Abschluss der "Kirchentour" ihrer Partei. Nach ihrer Einschätzung sollen die Kirchen auch den auflebenden Ängsten unter Ostdeutschen entgegenwirken. - Seit Januar führte die "Kirchentour" der Bündnisgrünen in alle neuen Länder. Auf dem Programm standen Besuche in kirchlichen Einrichtungen und Gemeinden sowie Gespräche mit Bischöfen. Morgen endet die Tour.