11.09.2004

Nachrichtenarchiv 12.09.2004 00:00 Studie: Angst vor Pflegeheim oftmals Grund für Selbstmorde

Die Angst, in Pflegeheimen schlecht behandelt zu werden, treibt manche ältere Menschen zum Selbstmord. Das geht aus einer Studie des Instituts für Rechtsmedizin an der Berliner Charité hervor. Die Wissenschaftler untersuchten 130 Fälle von Selbstmord bei Senioren zwischen 65 und 95 Jahren. In Abschiedsbriefen gaben fast alle direkt oder indirekt an, sie wollten mit dem Selbstmord ihrer Heimeinweisung zuvorkommen. Die meisten hätten unter Depressionen, Altersdemenz oder chronischen Schmerzen gelitten. Im Jahr 2002 nahmen sich bundesweit mehr als 3.500 Menschen das Leben, die älter als 65 Jahre waren. Das sind knapp fünf Prozent mehr als 2001.