08.09.2004

Nachrichtenarchiv 09.09.2004 00:00 Kirchen im Sudan fordern Druck auf Regierung

Die Kirchen im Sudan haben stärkeren internationalen Druck auf die Regierung in Khartum gefordert. Der Generalsekretär des Neuen Sudanesischen Kirchenrats, Ruun, kritisierte in Berlin, dass die Welt sich «absichtlich» weigere anzuerkennen, dass es sich bei den Kriegen im Sudan um ethnische Konflikte handele. Der Sudan ist Schauplatz von zwei Bürgerkriegen. Seit 1983 kämpft die «Sudanesische Volksbefreiungsarmee» im Süden mit Waffengewalt für Autonomie. In der Region Darfur im Westsudan hat sich vor einem Jahr die Rebellenbewegung SLA erhoben, weil arabische Dschandschawid-Milizen die Bevölkerung terrorisieren. Dort sind derzeit mehr als eine Million Menschen auf der Flucht.