27.08.2004

Nachrichtenarchiv 28.08.2004 00:00 Nahost-Friedenssignale bei Katholikentreffen in Rimini

Beim italienischen Katholikentreffen in Rimini hat es deutliche Friedenssignale der Konfliktparteien aus Nahost gegeben. Die Außenminister Israels und der Palästinenser, Schalom und Schaat, versicherten bei einer Podiumsveranstaltung, dass Frieden unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin möglich sei. Die Palästinenser müssten den Terrorismus stoppen, so Schalom. Israel sei weiter "zu einem echten Frieden mit all seinen Nachbarn bereit. Schaat nannte als einzige Lösung zur Beendigung des Konflikts die Bildung zweier unabhängiger Staaten nebeneinander. Die Besetzung eines Landes durch ein anderes und der ständig neue Bau von Siedlungen müssten beendet werden.