17.08.2004

Nachrichtenarchiv 18.08.2004 00:00 Präses Schneider: Doping ist Sünde

Der rheinische Präses Schneider hat Doping als Sünde und Körperverletzung bezeichnet. Nötig seien noch intensivere Kontrollen, forderte der evangelische Sozialethiker im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst. Athleten, Trainer und Industrie müssten merken, dass das Problem jetzt ernsthaft bekämpft werde. Auch boshafte Fouls, mit denen der Gegner verletzt werden soll, seien Sünde. Fairness dagegen sei eine christliche Tugend, betonte der Präses.