15.08.2004

Nachrichtenarchiv 16.08.2004 00:00 DGB fordert weitere Änderungen an Hartz IV

DGB-Chef Sommer will einen gesetzlichen Mindestlohn und weniger scharfe Zumutbarkeitsregelungen für Langzeitarbeitslose durchsetzen. Auch heute wird wieder gegen die Arbeitsmarktreform IV protestiert.  Die Regierung hat die Hartz-IV-Reform korrigiert, aber trotzdem rechnen die Demo-Veranstalter damit, dass sich die Proteste ausdehnen: In über 150 Städten werden Menschen auf die Straße gehen. Schwerpunkt soll erneut Ostdeutschland sein. Zum ersten Mal ist auch eine Demo in der Hauptstadt geplant. Bundeskanzler Schröder hatte den Protest von Union und PDS scharf kritisiert und von einer "Volksfront" gesprochen.