12.08.2004

Nachrichtenarchiv 13.08.2004 00:00 Massive Kritik an Erlaubnis zum Klonen in Großbritannien

Die Kritik an der Erlaubnis für Forschungsklonen in Großbritannien hält an. Die Bundesärztekammer sprach davon, Embryonen sollten "als Rohstofflieferanten gezüchtet werden". International verbindliche Abkommen zum Embryonenschutz, die jegliches Klonen unter Strafe stellen, seien unumgänglich. Auch aus der SPD und von den Bündnisgrünen kam Kritik. Der SPD-Obmann in der Bundestags-Enquetekommission zur Bioethik, Wodarg, sprach von einem Irrweg und einer Katastrophe. Erstmals dürfen in Großbritannien nach einer Genehmigung der zuständigen staatlichen Behörde menschliche Embryonen zu Forschungszwecken geklont werden.