12.08.2004

Nachrichtenarchiv 13.08.2004 00:00 Kritik an "Erlebniswochenende" in DDR-Frauengefängnis

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat die geplanten Erlebniswochenenden im ehemaligen DDR-Frauengefängnis Hoheneck bei Chemnitz kritisiert. Damit sei ein "bislang unerreichter Gipfel der Geschmacklosigkeit" erreicht worden, heißt es. Eine Agentur bietet in dem 2001 geräumten Gefängnis Übernachtungen sowie Nachtführungen an. Der private Nachnutzer des Gefängnisses versuche, den Schrecken zu kommerzialisieren, kritisierte die Stiftung Aufarbeitung. Im Gefängnis Hoheneck saßen in der DDR-Zeit neben Straftäterinnen auch politische Häftlinge und Frauen ein, die nach einem gescheiterten Fluchtversuch gefaßt wurden. Die Zustände in der Haftanstalt seien "menschenunwürdig" gewesen, so die Stiftung Aufarbeitung.