04.08.2004

Nachrichtenarchiv 05.08.2004 00:00 Jähnichen: Hartz IV schafft Gerechtigkeitslücken

Der kirchliche Sozialexperte Traugott Jähnichen hat Verschlechterungen für ältere Gerechtigkeitslücke", sagte der Bochumer Theologe in einem Interview der Zeitung "Unsere Kirche".Arbeitslose durch Hartz IV kritisiert. Ein Facharbeiter mit über 50 Jahren müsse bei drohender Arbeitslosigkeit damit rechnen, nach wenigen Jahren in die Sozialhilfe abzurutschen,  Zudem sei sein Erspartes bedroht, obwohl er Jahrzehnte in die Sozialkassen eingezahlt habe. Hartz IV schaffe von nicht genügend Perspektiven für mehr Beschäftigung. Da herrsche "eine klare