01.08.2004

Nachrichtenarchiv 02.08.2004 00:00 Megawati: Islamismus in Indonesien nicht überbewerten

Die indonesische Staatspräsidentin Megawati hat vor einer Überbewertung radikaler islamischer Strömungen in Indonesien durch westliche Beobachter gewarnt. Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Christen und Muslimen wie beispielsweise auf den Molukken seien keine religiösen Konflikte. . Die Konflikte hätten vielmehr ihre Ursachen in sozialen und ethnischen Spannungen. In dem muslimisch geprägten Land sind knapp zehn Prozent der Bevölkerung Christen. Das betonte Megawati in Jakarta gegenüber dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider. Eine Delegation der rheinischen Kirche besucht derzeit PartnerkircheDn in Indonesien