28.07.2004

Nachrichtenarchiv 29.07.2004 00:00 Bischöfin Käßmann: Islamisches Kopftuch kein rein religiöses Symbol

Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat Frauenfeindlichkeit und einen Missbrauch der Religion in islamischen Gesellschaften beklagt. Dass muslimische Mädchen auch in Deutschland nicht zum Schwimmunterricht oder auf Klassenfahrten dürften, finde sie "unerträglich", sagte sie dem Kölner Stadtanzeiger. Zugleich bekräftigte sie ihre Ablehnung des muslimischen Kopftuchs für Beamtinnen. Das Kopftuch sei kein rein religiöses Symbol.  Es stehe vielmehr auch für den Islamismus, der nicht vereinbar sei mit demokratischen Werten, so Bischöfin Käßmann.