24.07.2004

Nachrichtenarchiv 25.07.2004 00:00 Jesuit Batlogg: Kirche ist auf gebrechlichen Papst fixiert

Vehemente Kritik an der katholischen Kirche äußerte der Münchner Jesuit Andreas Batlogg. Die Kirche sei fixiert auf einen gebrechlichen Papst. Das führe zu Mißtrauen und Resignation, schreibt Batlogg in der Zeitschrift "Stimmen der Zeit". "Es bestehe eine lähmende Kirchenmüdigkeit." Nach Ansicht Batloggs hänge diese mit "verweigerter Kirchenmündigkeit" zusammen, wenn Ortskirchen von Rom aus wie von einer eigenwilligen Konzernzentrale gegängelt würden.