16.07.2004

Nachrichtenarchiv 17.07.2004 00:00 Russischer Theologe: Kirchenspaltung nicht überbewerten

Der russisch-orthodoxe Theologe Andrej Kurajew plädiert dafür, die Spaltung von katholischer und orthodoxer Kirche vor 950 Jahren nicht überzubewerten. Die orthodoxe Kirche sei immer offen für die Erfahrungen der katholischen geistlichen Kultur gewesen. Die Kirchenspaltung sei in religiöser Hinsicht zwar  schwerwiegend, doch habe es zwischen Ost- und Westkirche niemals eine völlige soziale und kulturelle Isolation gegeben, so Kurajew. Die orthodoxe Kirche habe sich stets bemüht, die christlichen Werte in ihrer ursprünglichen Form zu bewahren. Als Datum der endgültigen Kirchenspaltung gilt der 16. Juli 1054. Erst 1967 wurde der gegenseitige Kirchenbann aufgehoben.