13.07.2004

Nachrichtenarchiv 14.07.2004 00:00 Jeder Zehnte über 55 Jahre ist in Deutschland arbeitslos

Ältere Arbeitnehmer und Geringqualifizierte sind in Deutschland auf dem Arbeitsmarkt stärker benachteiligt als Vergleichsgruppen in anderen Industriestaaten. Das ist das Ergebnis einer heute in Gütersloh vorgestellten Studie der Bertelsmann Stiftung. In der Analyse wird der Wirtschafts- und Sozialstandort Deutschland anhand von 160 Kriterien mit knapp 20 anderen Staaten verglichen. Dramatisch sieht laut Studie die Beschäftigungssituation von Arbeitnehmern zwischen 55 bis 64 Jahren aus: In dieser Gruppe war 2002 jeder Zehnte arbeitslos. In den beschäftigungspolitisch besonders erfolgreichen Ländern USA, Großbritannien und der Schweiz lag die Quote dagegen lediglich zwischen zwei und vier Prozent.