28.06.2004

Nachrichtenarchiv 29.06.2004 00:00 Bischof Beste gegen weltliche Nutzung von Kirchen

Der Schweriner evangelische Landesbischof Beste hat sich gegen einen Verkauf und eine weltliche Nutzung von Kirchen ausgesprochen. Trotz sinkender Mitgliederzahlen und dem drohenden Verfall leer stehender Kirchen dürfe nicht alles in den Kirchengebäuden zugelassen werden. Deutschland brauche seine Kirchen als "besondere Räume" mit einer eindeutigen Bestimmung. Als Beispiel nannte der Landesbischof die Öffnung von Kirchen für nicht-kirchliche Beerdigungen. Das Abhalten einer weltlichen Trauerfeier "unter dem Kruzifix" sei ein falsches Eingehen auf Wünsche und Erwartungen. Auch die Aufgabe von Kirchengebäuden sei "kein Konzept, das in unser Land passe", so Bischof Beste.