26.06.2004

Nachrichtenarchiv 27.06.2004 00:00 Kardinal von Genua kritisiert Rummel um "Pater-Pio-Wunder"

Der Bischof von Genua, Kardinal Tarcisio Bertone, hat den Rummel um die Pater-Pio-Erscheinung in seiner Bischofsstadt kritisiert. In einer Predigt warnte er vor der Verdinglichung des Glaubens, die mit der Botschaft des Evangeliums nicht vereinbar ist. Auf einer kürzlich restaurierten Christus-Statue sollen die Gesichtszüge des Seligen erkennbar sein. Seit Wochen pilgern zehntausende Anhänger des Volksheiligen nach Genua, um die Erscheinung zu sehen. Kardinal Bertone bezeichnete den Ansturm als "Erscheinungstourismus" und stellte klar, dass an dem Phänomen  nichts Übernatürliches zu finden sei.