21.06.2004

Nachrichtenarchiv 22.06.2004 00:00 EU: Alkoholwerbung soll nicht generell verboten werden

EU-Verbraucherschutzkommissar Byrne hat die von der EU-Kommission geplanten Regelungen für die Lebensmittelwerbung verteidigt. Verboten werden solle nur irreführende Werbung wie beispielsweise Slogans, die behaupteten, Alkohol sei gesund. Das bedeute jedoch nicht, dass Werbung für Alkohol generell verboten werden solle, sagte Byrne beim Kölner medienforum. Er trat dem Eindruck entgegen, die EU-Kommission wolle die Verbraucher mit den neuen Regelungen zur Lebensmittelwerbung bevormunden. Aber in Zukunft müssten Hersteller nachweisen, dass Behauptungen wie "besonders fettarm" oder "stresslindernd" wissenschaftlich überprüft worden seien, wenn sie damit werben wollten.