13.06.2004

Nachrichtenarchiv 14.06.2004 00:00 UN-Flüchtlingskommissar fordert europäische Asylpolitik

UN-Flüchtlingskommissar Ruud Lubbers hat sich für eine gemeinsame europäische Asylpolitik ausgesprochen. An den Außengrenzen von Europa sollten Flüchtlinge zentral untergebracht und auf die verschiedenen europäischen Länder verteilt werden, sagte Lubbers in einem Zeitungsinterview. Es müsse ein Auffanglager für "echte" Flüchtlinge geben, wie etwa Menschen aus Tschetschenien oder anderen Kriegsgebieten. Migranten ohne Aussicht auf Anerkennung, wie etwa Menschen aus der Ukraine, sollten in einem europäischen Land untergebracht und von dort aus in ihre Heimat zurückgeschickt werden. Lubbers forderte auch ein europäisches Rückkehrprogramm. Eine nationale Abschiebepolitik sei sinnlos.