12.05.2004

Nachrichtenarchiv 13.05.2004 00:00 Welthungerhilfe: Sudanesische Regierung verhindert Hilfe

Die Deutsche Welthungerhilfe hat der sudanesischen Regierung vorgeworfen, die Verteilung von Lebensmitteln an über 100.000 Flüchtlinge zu verhindern. Rund 1.100 Tonnen Lebensmittel für die Krisenregion Darfur stünden bereit. Wegen fehlender Genehmigungen könnten die internationalen Hilfsorganisationen diese aber nicht verteilen. Mittlerweile sei die Zahl der Flüchtlinge in der Region auf mehr als einer Million angewachsen. - In Darfur kämpfen seit Monaten arabische Milizen mit Unterstützung der Regierung in Khartum gegen Rebellenverbände, deren Mitglieder der mehrheitlich schwarzafrikanischen Bevölkerung entstammen.