06.05.2004

Nachrichtenarchiv 07.05.2004 00:00 Interreligiöse Gedenkfeier für geschändeten jüdischen Friedhof

Auf dem geschändeten jüdischen Friedhof von Herrlisheim im Elsass hat am Donnerstag eine interreligiöse Gedenkfeier stattgefunden. Hochrangige Vertreter des Staates und der Religionsgemeinschaften gedachten bei der Feier der Schändung von 127 Gräbern, die am Freitag entdeckt worden war. Die Grabstätten waren mit antisemitischen und rassistischen Parolen beschmiert worden. Der französische Erziehungsminister Fillon sagte, dass mit der Feier Abscheu vor der Tat bekundet werden solle. Gleichzeitig rief der Minister zu Toleranz und einem friedlichen Zusammenleben aller gesellschaftlichen Gruppen in Frankreich auf.