05.05.2004

Nachrichtenarchiv 06.05.2004 00:00 EKD-Ratsvorsitzender Huber warnt vor wachsender Armut

Vor einer wachsenden Armut in Deutschland hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland , Huber, gewarnt. Die bisherigen Arbeitsmarktreformen der Bundesregierung vergrößerten die Armutsgefahr vor allem für alte Menschen mit niedrigen Renten, ältere Arbeitslose und Familien. Das sagte Huber in einem Interview der Stuttgarter Zeitung. Der Bischof forderte die Bundesregierung auf, die sozialen Auswirkungen ihrer Reformen nicht erst im Nachhinein zu prüfen. Zudem kritisierte Huber die anstehenden Regelungen zur Neustrukturierung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe.